Speedball

Der Motorradhelm als Sicherheitsobjekt mit verbesserter Funktion zur Reinigung des Visiers


Der Motorradhelm besitzt für seinen Träger eine hohe Funktionalität im Sinne des Schutzes und zum anderen ist er zum Prestigeobjekt als Ausdruck der eigenen Individualität avanciert. Das Konzept ergab sich unter anderem aus der Befragung von Motorradfahrern, die kritisierten, dass Helme trotz umfassender Verbesserungen in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten einen spezifischen Wunsch des anspruchsvollen Motorradfahrers nicht erfüllt haben: die Reinigung des Visiers. Das Fahren bei Regen, sowie das Verdrecken durch kleine Fliegenschwärme bedeutet insofern ein Sicherheitsrisiko, als dass der Helm relativ mühevoll mit der Hand während der Fahrt gereinigt werden muss oder man die Sichteinschränkung durch Regen oder Verschmutzungen in Kauf nimmt. Diese innovative Konzept für einen Helm, soll daher über eine automatische Reinigung des Glases verfügen. Diese Verbesserung ist sinnvoll, da sie die Sichtbedingungen verbessert und dadurch den Schutz des Fahrers im Straßenverkehr erhöht.

   

Der Integralhelm besitzt zwei Visiere, welche sich abhängig von einander nach oben und nach unten bewegen lassen. Dabei ist ein Visier stets in der geschlossenen Position, wobei sich das zweite in der geöffneten Position befindet. Durch Betätigung der Drehknäufe links und rechts an den Seiten des Helmes lässt sich die Positionen der Visiere schnell ändern. Das geschlossene Visier schiebt sich nach oben und wird dabei mit Hilfe eines Wischerblattes auf der Innenseite des Helmes abgewischt und gereinigt. Das sich in der parkenden, oberen Position befindliche, saubere Visier bewegt sich im selben Moment nach unten und wird so zum geschlossenem Visier. Sollte dieses durch kleinere Verunreinigungen oder durch Regentropfen verdreckt werden, ist ein erneutes Betätigen der Drehknöpfe erforderlich um das saubere Visier wieder nutzen zu können. Dabei spielt es keine Rolle, welcher der beiden Drehknäufe betätigt wird. Aufgrund dieses Bewegungsablaufes, der ohne elektronische Bauteile auskommt, soll eine verbesserte Möglichkeit zur schmutzfreien Sicht auf die Straße gewährleistet werden. Ein Planetengetriebe, welches die beiden Visiere an ihren Drehpunkten verbindet, soll die beschriebene Bewegungen ermöglichen.