ALL IN Rückenprotektor

Ein umfangreiches Equipment wird heutzutage schon zur Bergung von Verschütteten bei Lawinenunglücken eingesetzt, allerdings besteht bisher das Problem, dass diese Geräte innerhalb von Skigruppen nicht zusammen eingesetzt werden. Viele Sportler rüsten sich zwar freiwillig mit LVS-Geräten aus, aber Ersthelfer haben z. B. die erforderliche Lawinenschaufel- und sonde nicht zur Hand.

Das Konzept verbindet Rückenprotektor mit speziellem Rettungsequipment, welches heute schon zur Bergung von verschütteten Opfern von Schneelawinen eingesetzt wird. Der Rückenprotektor bietet Schutz bei leichten Stürzen und stützt die Wirbelsäule. Auf ihm sind die Lawinenschaufel, die Lawinensonde und das LVS-Gerät untergebracht. Die Schaufel wird benutzt um den Schnee, welcher den Verschütteten umgibt, zu beseitigen. Die Lawinensonde wird benutzt, um mit ihr im Schnee zu stochern und so eventuelle Opfer zu orten. Das LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) übernimmt diese Aufgabe ebenso wie die Sonde. Das Gerät kann andere LVS-Geräte bzw. Verschüttete orten, die Lage und Tiefe der Verschüttung speichern.